Die Bandmitglieder

 

  Andreas Baumgardt

  Schon als Jugendlicher, geboren in Frankfurt am Main, hörte Andreas Baumgardt
  gerne Rockmusik. Am liebsten Jethro Tull,  Led Zeppelin,  Pink Floyd  und  Lynyrd
  Skynnyrd.  Bei  einem Besuch auf der Frankfurter Musikmesse in  den  1970gern,
  kam er auf die Idee  sich ein  Schlagzeug zuzulegen  und begann,  besonders  zur
  Freude aller  Mitbewohner,  im  Keller  des  elterlichen  Mietshauses  seine  regel-
  mäßigen  Übungen.   Nachdem  er  sich  einige  Grundkenntnisse  an  den  Drums
  angeeignet hatte, zog es ihn nach ein paar wilden Frankfurter Jahren, auf Lebens-
  wege  in  andere  Richtungen,  besonders    nach  Indien.  Doch  auch  hier  war er
  verbunden mit Musik, denn in den Bhakti-Yoga-Ashramas in denen er lebte, ist es
  seit  Jahrtausenden   Tradition,   Musik  und   spirituelles   Leben   miteinander  zu
  verbinden.  Mit seinen Weggefährten Nico und Stefan gründete er später ein Trio,
  das instrumentale Musik  spielte.  Daraus  entwickelte  sich  die  Band  "Vorstadt-
  Philosophen",   für die Andreas die  Texte schreibt,  singt und auch  die Bluesharp
  spielt.

Stefan Nonnemann

Zur Musik  kam   Stefan durch Zufall in seinem  16. Lebensjahr.  Seine  Schwester
Renate brachte eine  Konzertgitarre  mit  nach  Hause,  da sie nicht spielte,  stand
die Gitarre rum.  Dann  nahm sie sein  Bruder Thomas  in die  Hand  und   fing  an
zu spielen, dadurch wurde auch Stefan inspiriert. Ab dann ging alles ganz schnell.
Sie   kauften  in  einem  Gitarrenladen   zwei   gute   Westerngitarren,    fingen   an
autodidaktisch zu lernen  und  zu  spielen.  Die  erste  Band  bestand  aus  Bettina
am  Klavier  und  Thomas  und  Stefan  an  der  Gitarre.  So   fügte  sich  eins  zum
anderen.   Nach  einer  längeren  Pause  und  Reisen  ins  Ausland  ging  es  dann
wieder  weiter.   Durch   einen  Freund   (Nico  Fertig)  inspiriert  begannen  sie  in
Abentheuer,  bei  Stefan  zuhause,  einen  Musikraum  einzurichten.   Nach  einem
Jahr zog Nico leider  weg.  Jedoch  gründeten sie im  selben Jahr die neue  Band,
die   Vorstadt-Philosophen,    bestehend   aus   Carlos   ( Schlagzeug ),   Andreas
Gesang    und   Mundharmonika),   Johannes   ( Keyboard )  und  Stefan  (Gitarre).
 Etwas später  kam  Gregor  als  Bassist  dazu.  Johannes  verließ  nach  2 Jahren
die  Band,  weil  er  studieren  ging.  


  Carlos Fernando Flores Garrido

  Carlos, aus Guatemala hat mit 16  mit dem Trommeln angefangen,  mit 18  hat  er
  sich mit finanzieller Unterstützung  seines geliebten Opas  sein erstes Schlagzeug
  gekauft, welches er immer noch besitzt.  Carlos  ist  ein   Minimalist, er kommt aus
  der Steinzeit und lebt in  der  Steinzeit.  Musikalisch  und seglerisch besteht er nur
  auf das Wesentlichste. Er bezeichnet sich als Autodidakt. 
  Wichtiger musikalischer Einfluss: Eddie Van Halen  " To  hell  with  the  rules , if  it 
  sounds right, then it is".












Johannes "Joe" Moser


Johannes? Begeisterung für die Musik kannte schon von Kindesbeinen an 
keine Grenzen. Schon mit 6 Jahren besuchte er zum ersten Mal einen Blockflötenkurs 
- doch an diesem eher als spießig geltenden "Einsteigerinstrument" hielt er 
sich nicht lange auf. Schon bald rockte er an der Klarinette in Big Band und 
Musikverein und kam mit 14 Jahren dann schließlich zum Klavier. Nach einigen 
Jahren klassischem Musikunterricht stieß er mit 16 zum ersten Mal auf die Band 
seines Nachbarn Carlos - als Keyboarder. Johannes hört privat alle 
unterschiedlichen Musikstile und bringt somit Inspirationen aus Pop, Jazz, 
Funk, Soul und Klassik indie Rockband mit ein. Nach einer künstlerischen Pause 
- bedingt durch das Studium in Mannheim - ist er seit 2019 wieder fester 
Bestandteil der Band und unterstützt Andreas als Backing vocal.